Veganes Chilli: - Lampengeist-DE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veganes Chilli:

Ab in die Küche!! > 13. Vegan
Zutaten:
300g getrocknete Sojaschnetzel fein von Alnatura
500g Suppengrün
2-3 große Zwiebeln
5 Zehen Knoblauch (oder nach belieben)
2-3 schöne Paprika
1/2l trockenen Rotwein
1 Tetrapack passierte Tomaten
2 Dosen Pizzatomaten
1 Dose Mais
1 Dose grüne Brechbohnen
KREUZKÜMMEL nach belieben...
Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, evtl. noch etwes Koblauchgranulat
Cilly-Flocken (je nachdem wie scharf es werden soll)
__________________________________________________________________
Zubereitung 1 (Vorbereitung):
Bereitet die Sojaschnetzel schon einen Tag vorher zu und laßt sie über Nacht
im Kühlschrank.

Das Geheimnis zu jedem guten Chilli ist die ZEIT!
Wenn Ihr das Chilli z.B. für eine Party braucht dann bereitet es schon einen
Tag früher zu, und laßt es über Nacht einfach (natürlich ausgeschaltet) auf
dem Herd stehen...
__________________________________________________________________
Zubereitung 2:
Schneidet zuerst das ganze Wurzel-Gemüse klein.

__________________________________________________________________
Bratet zuers die Zwiebeln an und gebt, wenn sie etwas Farbe gezogen haben,
das Wurzelgemüse mit dazu und laßt auch das etwas angehen.
In der Zwischenzeit könnt ihr den Paprika und den Knoblauch in kleine Würfel
schneiden.

__________________________________________________________________
Die Knoblauchzehen braucht ihr nur etwas mit dem Messer andrücken, dann
platzt die Schale von ganz alleine ab. Danach nur die Spitzen abschneiden
und Die Zehe ist von ihrem Kleid befreit. Danach einfach in "feine" Scheibchen
schneiden.

__________________________________________________________________
Löscht das Gemüse mit dem Rotwein ab und gebt den Knoblauch und den
Paprika dazu.

__________________________________________________________________
Wenn sich der Rotwein etwas einreduziert hat, könnt ihr die Tomaten dazu
geben.


__________________________________________________________________
Legt den Deckel auf den Topf und laßt alles erst einmal eine Stunde kochen.
Es macht nichts, wenn das gemüse etwas "verkocht" weil es hier nur um den
Geschmack der "Brühe" geht.
__________________________________________________________________
Nachdem die Stunde um ist könnt ihr mit dem Abschmecken anfangen.
Salz, Pfeffer, gemahlener (grober) Pfeffer, Cayenne-Pfeffer und ganz wichtig:
Der Kreuzkümmel!
__________________________________________________________________
Jetzt fügt ihr die restlichen Zutaten dazu und laßt es nochmal eine Stunde
auf kleiner Flamme kochen


__________________________________________________________________
Danach endgültig abschmecken und den Herd ausschalten.
Bei geschloßenem Deckel könnt ihr das Chilli getrost über Nacht auf dem Herd
stehen lassen!
__________________________________________________________________
Am nächsten Tag wieder langsam erwärmen und einfach weiter ziehen lassen.
NICHT MEHR KOCHEN LASSEN!
__________________________________________________________________
Dann sevieren:

(der Basilikum is nur Deko ;-)  )
__________________________________________________________________
Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!


Bildergalerie:

Veganes Chilli

www.lampengeist.de
Gesamtbesucher
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü